Dienstag 25. April 2017
Glauben|Feiern
Ein Informationsportal des Österreichischen Liturgischen Instituts

Kontakt

 

St.-Peter-Bezirk 1, Stiege 2

5020 Salzburg

 

E-Mail: oeli@liturgie.at

 

Telefon +43 662 844576-84

DVR-0029874 (046)

 

Bürozeiten:

Mo – Fr 8:00 – 12:00 Uhr

 

 

Aktuelles

MAGNIFICAT. Das Stundenbuch jetzt auch als APP

MAGNIFICAT lädt Tag für Tag dazu ein, Raum für das persönliche spirituelle Leben zu schaffen – für Stille, Besinnung, für den Austausch mit Gott. Jetzt auch digital!

MAGNIFICAT (deutsche Ausgabe) bietet die Inhalte der gedruckten Hefte in digitaler Form.

Alle Texte können nun auch auf einem Smartphone oder einem Tablet bequem genutzt werden. Die App beinhaltet auch die Möglichkeit, die Schriftgröße an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen.

 

Abonnement

In der App können Sie einzelne Hefte oder ein Abonnement erwerben.

3 Monate 9,99
6 Monate 17,99
12 Monate 29,99


1) Für Android-Geräte
Folgen Sie dem Link:
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.silkcode.bube
oder verwenden Sie den QR-Code:

 

2) Für Apple-Geräte
Folgen Sie dem Link:
https://itunes.apple.com/de/app/magnificat-deutsche-ausgabe/id1161247303?mt=8
oder verwenden Sie den QR-Code:

 

3) PC-Version
Folgen Sie dem Link
http://www.magnificat-desktop.de
Zur Nutzung dieser Version benötigen Sie einen Aktivierungscode, den Sie über den Leserservice (service@magnificat.de) bestellen können.

 

4) Abonnenten der Druck-Ausgabe
Sie können ein digitales Abo zum verminderten Preis erhalten. Laden Sie die App entsprechend Ihrem Gerät herunter. Danach wenden Sie sich bitte an den Leserservice (service@magnificat.de) für die Einrichtung eines zusätzlichen digitalen Abos. Von dort wird Ihnen ein persönlicher Aktivierungscode zugesandt.

ZITAT

"Für die Liturgie Verantwortliche sollten immer wieder versuchen, sich die Brillen eines ästhetisch sensiblen, religiös suchenden Mitchristen oder eines Agnostikers aufzusetzen, der an der Schwelle von Kirchenraum und Gottesdienst negativ darüber staunt, wie mache Liturgen mit dem Heiligsten umgehen, das ihnen anvertraut ist.  So wird eine missionarische Chance, meist freilich ahnungslos, vertan."

 

(Diözesanbischof emeritus Dr. Egon Kapellari, in: Quelle des Segens. Schritte zu einer lebendigen Liturgie ..., 16)

Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz

Deutsches Liturgisches Institut, Trier

Das Gotteslob

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grafik: Monika Bartholomé

©KBW Stuttgart

Österreichisches Liturgisches Institut
Postfach 13
A-5010 Salzburg
Darstellung:
http://www.weltanschauungsfragen.at/