Dienstag 25. April 2017

Katechumenat

Die österreichischen Bischöfe reagieren auf die steigende Zahl erwachsener Taufbewerber infolge gesellschaftlicher Veränderungen. Als Heft 14 ihrer "Schriftenreihe" publizierte die Bischöfe nun einen Leitfaden mit pastoralen Orientierungen.

Ab Herbst neue Einheitsübersetzung - auch für die Liturgie

Im Vatikan wurde die von den Bischöfen im deutschen Sprachraum approbierte neue Bibelübersetzung bestätigt. In Heft 2/2016 von "Heiliger Dienst" zum Thema "Schrift & Liturgie" erscheint u.a. ein Beitrag zur Revisionsarbeit von Bischof Dr. Joachim Wanke.

Weg der Barmherzigkeit – eine Andacht in 14 Stationen

Betrachtungen mit Texten und Bildern des Künstlers Heinz Ebner zu den 14 Werken der Barmherzigkeit in Fortführung der 14 Kreuzwegstationen.

Pfarrmoderator Anton Strutzenberger

verstarb in der Nacht auf Sonntag, 17. April 2016

Anton Strutzenberger, Pfarrmoderator in der Machstraße war langjähriges Mitglied der Liturgischen Kommission für Österreich [LKÖ].

Heft 1-2016

 

Leben und Feiern in Vielfalt 

Auf der Suche nach christlich-muslimisch verantworteter Praxis
Dokumentation des 37. Symposions der Liturgischen Kommission für Österreich, 5.–6. Oktober 2015

 

Klavierbuch zum Gotteslob

Das Klavierbuch ist eine offizielle Begleitpublikation zum Gotteslob. Die 2 Bände enthalten zu allen Liedern und Gesängen des Stammteils ein Vorspiel sowie je einen leichten und einen anspruchsvolleren Klaviersatz

"Hören wie im Himmel"

Schwerhörige im Gottesdienst

Hörbehinderten ist die tätige Teilnahme im Gottesdienst meist eingeschränkt möglich, weil sie das Gesprochene nur unzureichend verstehen können.

ZITAT

"Für die Liturgie Verantwortliche sollten immer wieder versuchen, sich die Brillen eines ästhetisch sensiblen, religiös suchenden Mitchristen oder eines Agnostikers aufzusetzen, der an der Schwelle von Kirchenraum und Gottesdienst negativ darüber staunt, wie mache Liturgen mit dem Heiligsten umgehen, das ihnen anvertraut ist.  So wird eine missionarische Chance, meist freilich ahnungslos, vertan."

 

(Diözesanbischof emeritus Dr. Egon Kapellari, in: Quelle des Segens. Schritte zu einer lebendigen Liturgie ..., 16)

Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz

Deutsches Liturgisches Institut, Trier

Das Gotteslob

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grafik: Monika Bartholomé

©KBW Stuttgart

Darstellung:
http://www.weltanschauungsfragen.at/