Dienstag 25. April 2017

Leben und Feiern in Vielfalt

Bericht zum LKÖ-Symposion 2015

5.-6. Oktober 2015 veranstaltete die Liturgische Kommission für Österreich ein Symposion zur Frage nach einer verantworteten (gemeinsamen?) Gebetspraxis von Christen und Muslimen. Ein Bericht von Eduard Nagel in der Zeitschrift "Gottesdienst".

Messtexte auf Arabisch und Farsi

Pfarren können Flüchtlinge, die die Messe mitfeiern wollen, unterstützen mit Messetxten in deren Muttersprache.

"Zeichnung als Zwiesprache"

 

Ein Buch von Bischof FriedhelmHofmann, Würzburg, zu den Bildern und Grafiken im Gotteslob.

Jahr der Barmherzigkeit

Eine Handreichung zum Messbuch

Zum Beginn des Heiligen Jahres haben die Liturgischen Institute Deutschlands, Österreichs und der Schweiz eine Handreichung zum Messbuch veröffentlicht.

Ritus zur Öffnung der Pforte der Barmherzigkeit in den Ortskirchen

Der Vatikan hat für das Öffnen und Schließen der Hl. Pforten Richtlinien herausgegeben, die im Schwabenverlag veröffentlicht werden.

Studientag der Liturgiereferentinnen und Liturgiereferenten Österreichs mit Bernward Konermann

Die Liturgiereferentinnen und Liturgiereferenten Österreichs beschäftigten sich mit der Arbeitsweise der "Gottesdienstwerkstatt" von Bernward Konermann.

ZITAT

"Für die Liturgie Verantwortliche sollten immer wieder versuchen, sich die Brillen eines ästhetisch sensiblen, religiös suchenden Mitchristen oder eines Agnostikers aufzusetzen, der an der Schwelle von Kirchenraum und Gottesdienst negativ darüber staunt, wie mache Liturgen mit dem Heiligsten umgehen, das ihnen anvertraut ist.  So wird eine missionarische Chance, meist freilich ahnungslos, vertan."

 

(Diözesanbischof emeritus Dr. Egon Kapellari, in: Quelle des Segens. Schritte zu einer lebendigen Liturgie ..., 16)

Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz

Deutsches Liturgisches Institut, Trier

Das Gotteslob

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grafik: Monika Bartholomé

©KBW Stuttgart

Darstellung:
http://www.weltanschauungsfragen.at/