Sunday 25. September 2016
Glauben|Feiern
Ein Informationsportal des Österreichischen Liturgischen Instituts

Kontakt

St.-Peter-Bezirk 1, Stiege 2

5020 Salzburg

 

E-Mail: oeli@liturgie.at

 

Telefon +43 662 844576-84

DVR-0029874 (046)

 

Bürozeiten:

Mo – Fr 8:00 – 12:00 Uhr

 

 

 

  • Publikationen

    des Österreichischen Liturgischen Instituts

    Der "Heilige Dienst" ist die österreichische Fachzeitschrift für pastoralliturgische Inhalte.

    Zu den Publikationen des Instituts gehören ebenso die "Texte der Liturgischen Kommission für Österreich". Das ÖLI ist zusammen mit den Liturgischen Instituten in Trier und Fribourg Mitherausgeber der Zeitschriften "Gottesdienst" und "praxis-gottesdienst"sowie pastoralliturgischer Behelfe.

     

  • Service

    Anregungen &

    Downloads

    Hier finden Sie Gestaltungsideen, Tipps und Anregungen für die liturgische Praxis, Literaturhinweise und allerhand Hintergrundinformationen.

  • Kursangebote

    Fortbildung ι Informationen

     

    Informationen zu Liturgie im Fernkurs: Voraussetzungen, Möglichkeiten, Kosten etc.

    Ankündigung von Kurswochenenden und sonstigen Fortbildungsangeboten

Aktuelles

Liturgische Texte für den nichtgebotenen Gedenktag von Papst Johannes XXIII

11. Oktober

Die liturgischen Texte für Papst Johannes XXIII. in deutscher Sprache wurden von den Bischofskonferenzen des deutschen Sprachgebiets und dem Erzbischof von Luxemburg approbiert und rekognosziert. (Bericht DLI)

"Der Friede sei mit dir!"

Die Liturgische Kommission für Österreich erstellte im Auftrag der Bischöfe die "gesitliche Handreichung zum Friedensritus der Messe". Die Publikation erscheint als Heft 19 der Texte der LKÖ. Erhältlich ist sie ab Ende September im Österreichischen Liturgischen Institut.

Kantillation von Schriftlesungen und Orationen

Schriftlesungen und Gebete der Liturgie werden von alters her kantilliert. Kantillation ist nicht Gesang, sondern musikalisch stilisierte Rede – mit allen rhythmischen und dynamischen Nuancen des natürlichen Sprechens, nur in besonderer melodischer Gestalt.

 

Tag der Schöpfung

Im Jahr 2015 führte » Papst Franziskus einen Gebetstag für die Schöpfung ein (1. September), um damit die Dankbarkeit gegenüber dem Schöpfergott und die Verantwortung für die gesamte Schöpfung zum Ausdruck zu bringen. 

Tagzeitenliturgie - Gestalten - Mitfeiern - Erleben

Das Liturgiereferat der Diözese Linz hat Tipps und Hinweise zusammengestellt zu Gestaltung und Feier der Tagzeitenliturgie in Gemeinschaft. Es gibt auch Links zu Beispielen gelebter Praxis (in der Diözese).

 

» Liturgiereferat Linz - Tagzeiten/Stundengebet 

 

Neuer PRAXIS-Bereich auf der Seite des Deutschen Liturgischen Instituts

Im neu gestalteten Bereich finden Sie Tageslesungen (auf Deutsch, Arabisch, Tigrinya), Fürbitten, Leitsätze zum Formulieren von Fürbitten, Anregungen zu Wort-Gottes-Feiern, Tagzeitenliturgie u.v.m.

 

» Besuchen Sie die Seite unseres Schwester-Instituts in Trier

"Gotteslob" digital

Von Vielen wird die digitale Ausgabe des "Gotteslob" sehnsüchtig erwartet. In den Social Media macht deshalb die Nachricht rasch die Runde, dass ab Herbst 2016 der Stammteil des Gebet- und Gesangbuchs digital erhältlich sein wird.

Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz

Deutsches Liturgisches Institut, Trier

Das Gotteslob

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grafik: Monika Bartholomé

©KBW Stuttgart


 

Österreichisches Liturgisches Institut
Postfach 13
A-5010 Salzburg
©2016 Medienreferat der Österreichischen Bischofskonferenz. Alle Rechte vorbehalten.
Darstellung:
http://www.kirchenmusikkommission.at/